Störung Energieversorgung: 02173 952095

Messstellenbetrieb

Moderne Messeinrichtungen nach dem Messstellenbetriebsgesetz:

 

 

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

 

ab 2018 tauschen wir, wie vom Gesetzgeber vorgegeben, alle bisherigen Stromzähler gegen neue moderne Messeinrichtungen aus. Die Maßnahme ist für Sie selbstverständlich kostenfrei.

 

Bitte unterstützen Sie uns, damit der Stromzählerwechsel möglichst schnell und problemlos erfolgen kann:

• Gewähren Sie unserem Monteur freien Zugang zum Zählerplatz und zum Hausanschlusskasten.

• Ihre Stromversorgung werden wir vor Ort für kurze Zeit unterbrechen. Trennen Sie deshalb empfindliche elektrische Geräte, wie z. B. Telefonanlagen, Satellitenanlagen, Computer usw., während dieser Zeit vom Netz. Dies gilt auch für Geräte im „Standby-Modus“.

• Informieren Sie, wenn nötig, einen Objektverantwortlichen wie Hausmeister oder die Hausverwaltung.

 

 

Rechtliche Hinweise und häufig gestellte Fragen

 

Warum bekomme ich einen neuen Stromzähler?

Die MEGA Monheim ist durch das Inkrafttreten des Messstellenbetriebsgesetzes als grundzuständiger Messstellenbetreiber aufgefordert, Messstellen mit modernen Messeinrichtungen auszustatten. Um Ihnen beim Wechsel auf moderne Zähler ein Plus an Komfort bieten zu können, geht MEGA einen Schritt weiter: Wir machen Ihren Zähler intelligent. So entfällt in Zukunft bspw. der Termin mit unserem Ableser. Um Erfahrungen mit der neuen Technik sammeln zu können, führen wir zuerst einen 50er Rollout in Ihrem Stadtteil durch.

 

Was unterscheidet die  moderne Messeinrichtung  von einem intelligenten Messsystem? Wann genau ist denn mein Zähler „intelligent“?

Eine moderne Messeinrichtung ist die Weiterentwicklung eines altgedienten Ferraris-Zählers, daher ein Zähler der neuen Generation. Das mechanische Zählwerk wurde durch ein digitales Display zur Anzeige des Stromverbrauchs ersetzt

Ein intelligentes Messsystem ist eine moderne Messeinrichtung, die mit einem Smart-Meter-Gateway verbunden ist. Dadurch wird eine Kommunikation sowie eine Datenfernübertragung ermöglicht.

 

Werden meine Zählerstände automatisch übertragen?

Ja, in Zukunft ist dies geplant. Die Zähler sind bereits für ein automatisches Auslesen vorbereitet. Sobald die für die Übertragung vorgeschriebenen Smart Meter Gateways für eine hochsichere Datenübertragung durch das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) zugelassen sind, werden die Zähler hierfür eingesetzt. 2018 erhalten Sie aber noch die bekannte Postkarte mit der Bitte, den Zähler abzulesen oder durch einen unserer Ableser ablesen zu lassen, da die übertragenen Zählerstände erst einmal nur zu einer technischen Erprobung an MEGA gesendet werden und anschließend gelöscht werden.

 

Was passiert mit meinem „alten Zähler“? Wird mein „alter Zähler“ vor dem Ausbau noch abgelesen?

Es wird eine Dokumentation des Zähleraustausches geben. Dafür wird ihr alter Zähler vor dem Ausbau abgelesen und fotografiert. Erst danach wird dieser demontiert und durch einen Zähler der neuen Generation ausgetauscht.

 

Was kostet der neue Zähler?

Der Gesetzgeber hat die Preise und Abrechnung für Smart Meter reguliert und genau vorgegeben, was im Preis alles enthalten sein muss: Die Kosten für den neuen Zähler, für die Montage, für die Übertragungstechnik, für die Verschlüsselung mit einem Smart Meter Gateway, für die Verarbeitung in einem sicheren Rechenzentrum und für die Abrechnung.

 

• Sollte Ihr Stromlieferant die Entgelte für den Messstellenbetrieb nicht für Sie übernehmen, stellen wir Ihnen, entsprechend dem Messstellenbetriebsgesetz, zukünftig das Entgelt für den Messstellenbetrieb direkt in Rechnung.

• Alle Preise veröffentlicht die MEGA Monheim über ihre Website http://www.mega-monheim.de

• Die Kosten für den Einbau Ihres neuen Zählers trägt die MEGA.

 

Warum führen die Monheimer Elektrizitäts- und Gasversorgung GmbH in Monheim Smart Meter ein?

Früher gab es Kraftwerke, die den Strom zentral und zu jeder Uhrzeit erzeugt haben. Der Strom musste nur verteilt werden. Heute sind schon viele unserer Kunden selbst kleine Erzeuger (sie haben Solarzellen auf dem Dach oder Blockheizkraftwerke in Betrieb) und um diesen Strom zu nutzen, müssen die Netze „intelligenter“ gemacht werden. Deshalb hat die Bundesregierung die Stadtwerke per Gesetz verpflichtet, Smart Meter einzuführen. Die Pflicht gilt zunächst für Kunden mit sehr hohem Verbrauch. Die MEGA hat die Technik aber so entwickelt, dass auch „kleine“ Kunden davon profitieren können. Deshalb verzichtet Monheim zukünftig auf Zähler, die von Hand abgelesen werden. Wir versprechen uns davon, dass wir einerseits den Strom besser managen können und andererseits, dass wir unsere Kunden dabei unterstützen können, besser mit Strom umzugehen und Geld zu sparen.

 

Und was habe ich als Kunde davon?

• Die neuen Hausheld Zähler messen besonders genau. Die Hausheld Zähler sind eine neue intelligente Zählergeneration, die die bisherige alte Zählertechnik ablösen.

• Stromfresser lassen sich so einfacher aufspüren und gezielt ausschalten, sodass Sie bares Geld sparen können.

• Senken wir in Monheim unseren Stromverbrauch gemeinsam, benötigen wir auch konventionelle Kraftwerke seltener. Wind-, Wasser- und Sonnenenergie können noch besser genutzt werden.

• Für die Zählerablesung müssen Sie bald nicht mehr extra zuhause bleiben. Der neue Hausheld Zähler wird automatisch täglich abgelesen. Die Abrechnung wird bequemer: bei Ihrem nächsten Umzug z.B. können Sie Ihren Zähler einfach taggenau ummelden, bis zu 30 Tage nachträglich.

• Die Stromnetze werden intelligenter. Erneuerbare Energie wird besser genutzt und die Stromerzeuger werden genauer gesteuert.

• Verbraucher werden dabei unterstützt, besser mit Strom umzugehen und ihren Stromverbrauch zu senken.

• Messstellenbetreiber dürfen die alte Zählertechnik nicht mehr einbauen und sie legen dann in einem sogenannten „Pflichtrollout“ fest, welche Kunden die intelligenten Messsysteme wann bekommen. MEGA geht gemeinsam mit dem Kooperationspartner Hausheld einen anderen Weg: wir werden in den kommenden 2 Jahren stufenweise alle Zähler im Stromnetz (ca. 23000) durch intelligente Messsysteme (Zähler der neuesten Generation) ersetzen und an moderne und sichere Datenübertragungswege anbinden. D.h. jeder Kunde erhält unabhängig von seinem Verbrauch ein intelligentes Messsystem und damit die Möglichkeit, sich Echtzeitverbräuche anzeigen  oder auch den  Verbrauch nach Haushaltsgeräten aufschlüsseln zu lassen.. MEGA bleibt in Monheim Ihr Messstellenbetreiber.

• Der Kunde entscheidet über seine Zählerdaten. Zum Schutz der Messdaten werden diese mit modernster Technik verschlüsselt, sodass sichergestellt ist, dass nie mehr Daten als notwendig erfasst werden.

• Zum Einsatz kommen gesetzlich vorgeschriebene Smart Meter Gateways mit starker Verschlüsselung. Die Datensicherheit der neuen Hausheld Zähler wird von der MEGA und zusätzlich durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik überwacht.

 

Ich möchte das nicht. Kann ich dem Einbau widersprechen?

Mit der Teilnahme an unserem 50er Rollout helfen Sie uns, für die Zukunft und den voll roll out  gewappnet zu sein. Eine Pflicht zur Teilnahme besteht jedoch nicht.

In Zukunft können Kunden nicht bei der alten Technik bleiben. Sie dürfen den Einbau intelligenter Messsysteme auch nicht verhindern. Energie zu messen ist für die Stadtwerke eine vom Gesetzgeber regulierte Aufgabe und ist für den ausfallsicheren Betrieb der Stromnetze und auch für die Energiewende notwendig. Hintergrund hierfür ist, dass Stromnetze nur gemeinschaftlich funktionieren: Kunden nehmen an dem Stromnetz teil, dessen Technik die Ingenieure und Kaufleute des Stadtwerks zu verantworten haben. Als Teilnehmer am Stromnetz müssen sie daher der MEGA vertrauen und akzeptieren, welche Technik die MEGA für die Energiewende und den sicheren Betrieb der Netze benötigt. Trotzdem möchte die MEGA mit Kunden, die sich Sorgen zur neuen Technik machen gerne sprechen und verstehen, warum Kunden sich Sorgen machen. (Möglichst genau zuhören und dem Kunden genug Raum für seine Meinung lassen. Seine Fragen und Sorgen sowie Name und Kontaktdaten gut dokumentieren, sodass wir ins Gespräch kommen können - auch wenn wir natürlich die Gesetze nicht ändern können).

 

Wie ist das mit dem Datenschutz - werden meine Daten jetzt immer ausgelesen?

Der Datenschutz ist die größte Stärke des von uns eingeführten Systems: Deutschland hat als weltweit einziges Land für die Messstellenbetreiber gesetzlich vorgeschrieben, dass diese ein Smart Meter Gateway nutzen müssen. Das Smart Meter Gateway garantiert, dass ganz sicher nur die für die Energiewende und für die Abrechnung vorgeschriebenen Daten überhaupt übertragen werden. Es ist das erste Mal weltweit, dass ein staatlich überwachtes und zertifiziertes Smart Meter Gateway die Anzahl der Messungen strikt filtert und genau regelt, wer welche Messungen überhaupt bekommt. Genau diese neue Technik mit eingebautem Datenschutz möchten wir für unsere Kunden so schnell wie möglich nutzbar machen.

Daher wird die MEGA in der sogenannten 50ér  roll out Stufe  einmal am Tag den Zählerstand ablesen und anschließend wieder löschen. Wir möchten sehen, ob alles funktioniert, es geht nicht um die Daten. Bei den meisten Kunden werden wir aktuell noch weiterhin die  Jahresabrechnung erstellen und dafür wird der Zähler wie bisher auch nur 1x pro Jahr abgelesen. Bei Kunden mit einem Stromverbrauch größer  10.000 kWh pro Jahr wird künftig einmal am Tag der Zählerstandsgang vom Vortag mit im 15 Minuten Takt gemessenen Zählerständen übermittelt. Die dabei versendeten Daten werden mit Hilfe des Smart Meter Gateways verschlüsselt an die MEGA übermittelt. Das Smart Meter Gateway garantiert dabei, dass der Datenschutz und insbesondere die Datensparsamkeit gewährleistet wird. Dank des Filters im Gateway kann Niemand – auch nicht die MEGA - mehr Messungen vornehmen, als benötigt werden.

 

Wie sicher sind die Übertragungswege?

siehe Frage „Wie ist das mit dem Datenschutz - werden meine Daten jetzt immer ausgelesen?“

 

Wer bekommt meine Daten und wofür?

Ihre Zählerwerte werden während der 50er Rolloutphase an die MEGA übermittelt, um die Funktionsweise der neuen Zähler zu erproben.

In Zukunft sollen Ihre Zählerdaten für die Abrechnung verwendet werden, so wie bisher die manuell erfassten Zählerstände. Dritte, die mit der Abrechnung nichts zu tun haben, bekommen die Daten weder aktuell und auch weiterhin nicht. Die MEGA schützt die Daten ihrer Kunden. Weil aber die automatisch abgelesenen Zählerstände aktueller als früher sind, kann die MEGA besser prognostizieren, wieviel Strom im Stromnetz in Monheim zur Verfügung steht und wieviel Strom ggfs. noch zugekauft werden muss, um eine Über- oder Unterversorgung zu vermeiden. Das kann dabei helfen, die Preise für Strom möglichst niedrig zu halten und trotzdem nicht in die Gefahr von Stromengpässen zu laufen. Das bessere Wissen über den benötigten Verbrauch in der Stadt reduziert auch den vorsorglich vorgehaltenen Strom beispielsweise aus Müllheizkraftwerken. Je schlauer wir den Strom mit unseren Kunden managen, desto besser für die Umwelt und somit für uns alle.

 

Wann wird auch mein Gaszähler bzw. Wärmemengenzähler intelligent?

Um den Nutzen der intelligenten Messsysteme zu maximieren, arbeitet die MEGA mit der Hausheld an der Einbeziehung weiterer Sparten.

Weitere Fachinformationen zum Thema Smart Meter in Deutschland finden sich auf der Seite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie:

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/FAQ/Intelligente-Messsysteme-Zaehler/faq-intelligente-netze-intelligente-zaehler.html

 

Kann ich der Probeübertragung meiner Messdaten widersprechen?

Sie helfen uns, wenn Sie uns die Gelegenheit geben, uns mit den Probeübertragungen vorzubereiten. Sie haben aber auch die Möglichkeit, der Probeübertragung zu widersprechen und das hat für Sie keine Nachteile. Bitte füllen Sie das Widerrufsformular aus und schicken Sie die PDF-Datei an smartmeter@mega-monheim.de

 

 

 

 

 

Störung Energieversorgung: 02173 952095
Störung Energieversorgung: 02173 952095